Du willst dein Business neu ausrichten? Du möchtest neu durchstarten oder neu gründen? Bisher dachtest du, dass du für dein Coachingbusiness keine Fördergelder, Unternehmenskredite o.ä bekommst? Dem ist nicht so. Der Businessplan ist ein geniales Instrument und Tool für jeden Unternehmer – egal ob er startet, sich neu ausrichten möchte oder ins Wachstum investieren möchte. Mit dem Businessplan kannst du planen, steuern, kontrollieren und Gelder frei setzen. Mit einem Businessplan, als Unternehmenskonzept kannst du pitchen* z. B. vor Business Angels, Investoren, Banken, bei der Agentur für Arbeit (Gründungszuschuss), bei der KfW (Förderbank) für einen Unternehmenskredit oder für Crowdfundingprojekte. Egal, ob du 10.000€ benötigst oder 100 Mio.

Es ist egal, ob du ein Offline oder Online Geschäft betreibst. Die einzige Schwierigkeit, die manchmal beim Online Business besteht, ist, im Businessplan herauszuarbeiten, welche Vorteile ein Coaching Unternehmen hat. Mit diesem Beitrag möchte ich das ändern.

„Große Veränderungen in unserem Leben können eine zweite Chance sein.“ (Harrison Ford)

Durch Corona wurde deutlich, dass die Begleitung in den verschiedensten Lebenssituationen, vor allem beruflich, Dank vieler Technologien möglich ist. Online Coaching bekommt, außerhalb der Online Coaching Szene, immer mehr Beachtung, da es von fast überall möglich und machbar ist und für alle sehr viele Vorteile bietet. Seit 2015 arbeite ich als studierte Unternehmensberaterin als Online Coach. Die meiste Zeit wurde ich belächelt oder so angeschaut, als würde ich einem dubiosen Coachingansatz verfolgen. Aber nein, nur das Konzept von Arbeit und der Form wie die Arbeit erbracht wird, ist anders und nun hält es immer mehr Einzug.

Neue versus alte Unternehmenswelt?!

Die Zukunft kommt mit großen Schritten und die Unternehmenswelt ändert sich rasant. Das digitale Zeitalter ist schon lange da und die digitale Transformation in den Unternehmen ist schon im vollen Gange, ganz meiner Ansicht nach: Neuen Herausforderungen kann man nur mit neuen Konzepten begegnen. Aber leider ist es noch immer so, dass jeder Mensch mit einer neuen Idee für einen Spinner gehalten wird, bis die Idee Erfolg hat.” (Mark Twain)

In dem heutigen Artikel möchte ich einmal ein wenig ausholen und aufzeigen, warum der Trend von Coaching Unternehmen unaufhaltsam ist und das ein neues Denken gegenüber der neuen Formen, wie man Business betreiben kann, erforderlich ist. Ich schreibe diesen Beitrag auch für jene, die immer wieder mit meinen Businessplänen in den Banken konfrontiert werden und sie sich immer noch wundern, was alles so möglich sei, denn es gibt sie wirklich die Unterschiede zwischen dem tradionellem Offline – und dem Online- Business.

Unterschiede zwischen einem traditionelles Offline-Geschäft und einem modernen Online-Geschäft

  • Offline-Geschäfte arbeiten normalerweise zu festen Zeiten und haben oftmals Büro´s.
  • Online-Geschäfte sind immer offen.
  • Offline-Geschäfte erfordern erhebliche Anfangsinvestitionen.
  • Online-Unternehmen sind kostengünstiger zu etablieren und zu betreiben. Da reine Online-Geschäfte ortsunabhängig sind, entstehen keine Kosten für Räumlichkeiten, Versorgungseinrichtungen oder Parkplätze. Im Allgemeinen ist ein Online-Geschäft in Bezug auf die Inputkosten viel weniger teuer, was bedeutet, dass langfristig ein höheres ROI möglich ist.
  • Offline- Geschäfte haben eine begrenze Reichweite.
  • Online- Geschäfte haben eine unbegrenzte Reichweite.
  • usw.

Mythos: Mit Coaching kann man kein Geld verdienen

Leider halten sich auf beiden Seiten die Mythen sehr hartnäckig. Die einen sagen, mit Coaching kann man kein Geld verdienen, während die anderen behaupten, mit Coaching ist einfach alles möglich.

Meine Erfahrung aus fast 10 Selbstständigkeit: Beide Formen der Arbeit kenne ich. Ich hatte ein Offline Business und nun seit 2015 ein Online Business. Ich gebe zu, so manche Durststrecke habe ich während der online Business Zeit auch erlitten, was aber wohl meinen eigenen Fehlern zuzuschreiben ist. Nie mehr würde ich das Online Business gegen ein Offline Business tauschen wollen. Und spätestens seit meinem Buch Projekt “Ihr Weg zur selfmade Millionärin”, wo ich 19 selfmade Millionärinnen interviewte weiß ich: es ist sehr viel mehr möglich, als wir für möglich halten.

Definition und Formen von Coaching

Die meisten Menschen nehmen ja an, dass Coaching, weil es kein geschützter Begriff ist, etwas sei, dem es mitunter an Professionalität fehlt. Dem ist oftmals aber nicht so.

„Coaching ist die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen mit Führungs- / Steuerungsfunktionen und von Experten in Unternehmen / Organisationen. Zielsetzung von Coaching ist die Weiterentwicklung von individuellen oder kollektiven Lern- und Leistungsprozessen bzgl. primär beruflicher Anliegen.“

Es gibt verschiedene Settings von Coaching, wie teamstreber bestens zusammengefasst hat.

  • Einzelcoaching: Ein Coach arbeitet mit genau einem Coachee oder Klienten. Der Coach kann gezielter auf den Klienten eingehen. Es ist zeitlich effektiv und vor allem für heikle Themen überaus gut geeignet. Er zahlt aber auch den Stundensatz komplett allein: Einzelcoaching ist teuer.
  • Gruppencoaching: Ein Coach arbeitet mit mehreren Coachees in einer Gruppe oder im Team. Der Stundensatz wird geteilt. Als Coach hast du die Möglichkeit, dein Business zu skalieren.
  • Selbstcoaching: Anleitung, mit denen man Ziele ohne Coach erreichen kann. Medien sind vor allem Bücher, E-Books und Online-Kurse, Membershipprogramme. Aber auch YouTube und Podcasts bieten inzwischen gute Selbstcoaching Formate an.
  • Online-Coaching: Beim OnlineCoaching ist Anwesenheit nicht mehr erforderlich. Coach und Klient arbeiten virtuell über Internet-Medien (Business-Wissen). Andere Begriffe dafür sind Web-Coaching,  virtuelles Coaching oder E-Coaching (Tele-Coaching, mobiles Coaching, Distance Coaching). Der komplette Coaching Prozess kann über eine professionelle und sichere Online-Plattform abgebildet werden. Dafür kann man Zoom, Skype oder Microsoft Teams verwenden. Wenn sowohl online als auch Offline gecoacht wird, spricht man vom Blended Coaching.

Vorteile & Nachteile eines Online Business

Es gibt sehr viele Vorteile, die für ein Online Business sprechen. Hier die Wichtigsten:

  1. Niedrige Investitions- und Fixkosten.
  2. Du kannst dein Business komplett automatisieren.
  3. Eine bessere Balance zwischen deiner Arbeit und deinem “richtigen” Leben.
  4. Du kannst optimal nebenberuflichen starten.
  5. Es sind sehr hohe Gewinnspannen möglich.
  6. Unbegrenztes Marktpotenzial.
  7. Ortsunabhängigkeit.
  8. Offline-Geschäfte sind solide und zuverlässig, haben aber eine begrenzte Reichweite. Die beim Online Business sind schier grenzenlos.
  9. Online-Geschäfte haben zwar eine enorme Reichweite, aber sie beinhalten aufgrund des größeren Wettbewerbs auch ein typischerweise höheres Risiko.

Nachteilig kann sein, dass

  • nicht alle Coachees (und Coaches) mit der Technik klar kommen. 
  • die körperliche Präsenz im Raum und die Nähe zum Coachee fehlt.
  • die Körperspannung, Körpersprache, Blickkontakt, Bewegung und auch Berührung nicht für das Coaching genutzt werden können.

Deswegen fragen sich viele Dozenten und Berater zurecht, ob ein Online Coaching so effizient sein kann wie klassisches Coaching.

Ist Online-Coaching so effizient wie klassisches Coaching? 

Diese Frage stellen sich vor allem jene, die bisher nur das klassische Coaching und die klassische Arbeitsweise kennengelernt haben. Ich habe sogar meine 6 Jahre Studium in diesem Format vollbracht. 6 Wochen von zu Hause lernen, 1 Wochenende Uni, 6 Wochen von zu Hause aus studieren, Vorlesungen anhören danach wieder 1 Wochenende Uni. Für mich spielt keine Rolle, in welcher “Form” ich die Inhalte bekomme, wenn die anderen Rahmenbedingungen stimmen wie z. B.das Beherrschen der Methoden, Tools und Techniken. So kann man Online-Coaching gewinnbringend für alle Beteiligten einsetzen. 

Vor allem, wenn der Coaching Prozess gut durchdacht ist, kann man mit Blended Learning Formaten sogar bessere Ergebnisse erzielen als im klassischen Coaching vor Ort und nach dem Coaching einen Jojo-Effekt (den man auch von Diäten kennt) vermeiden. 

Die Dinge, um die sich die Kunden, Bankberater hauptsächlich sorgen, sind

Gerade wenn man den klassischen Unternehmerweg kennt, macht einem Sorge, dass man

  • die Waren vor dem Kauf nicht sehen und inspizieren kann.
  • sich nicht sicher sein kann, dass dein Unternehmen wirklich existiert.
  • sich nicht nicht völlig sicher sein, dass das, was du anbieten, wirklich ihren Bedürfnissen (Bedarf und Nutzen) entspricht.

Dem kann ein Online Business Coach durch viele wunderbare “face-to-face” Maßnahmen via Zoom oder Telefon oder gratis Workshops und Webinare entgegenwirken, die einem anderen Menschen die Möglichkeit geben, einen ersten Eindruck der Person zu gewinnen.

Unterschiede Kennzahlen online Business vs. offline Business

Kennzahlen, die sogenannten KPI (Key Performance Indicator) sind im Online Business andere als im Offline Business. Neben Return of Investment (ROI), einer der wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen, sind aussagekräftig und wegweisend…
  • der Zahl der Conversions: Diese Kennzahl bezeichnet die absolute Anzahl an vorab definierten Aktionen eines Kunden, beispielsweise einen Kauf oder den Abschluss eines Abonnements.
  • die Conversion Rate: Die Conversion Rate setzt die Gesamtzahl der Conversions zur Gesamtzahl der Webseitenbesucher in Relation.
  • Unique Visitors: Darunter kannst du die Zahl einzelner Besucher einer Webseite verstehen und ist daher eine wichtige Kennzahl zur Ermittlung der Reichweite.
  • Visits: Visits beschreiben die Zahl der Webseitenbesuche eines einzigen Nutzers innerhalb eines bestimmten Zeitraums.
  • Page Impressions: Unter Page Impressions versteht man die Gesamtzahl der Aufrufe einzelner (Unter-)Seiten einer Webseite.
  • Follower/Kontakte/Fans/Gruppengröße FB: Diese leicht zu ermittelnde Kennzahl sagt aus, wie viele Social Media-Nutzer den eigenen Account abonniert haben bzw. diesem folgen.
  • Anzahl der Interaktionen: Unter diesem KPI versteht man alle Aktionen wie Retweets, Social Shares, Likes und Kommentare von Usern.
  • Reichweite: Die Reichweite gibt Auskunft darüber, wie viele Personen eine Anzeige gesehen haben. Die Reichweite kann organisch und/oder anorganisch durch gezielte Werbung aufgebaut werden.
  • Anzahl der Leads: Ein Lead ist ein qualifizierter Kontakt mit einem Interessenten. Leads in hoher Datenqualität zu generieren ist eine fundamentale Aufgabe zur online Neukundengewinnung und eines der wichtigsten Ziele von Unternehmen (Wikipedia) Um eigene Interessenten-Datenbanken in signifikanter Größe aufzubauen, nutzen immer mehr Unternehmen den Weg der Leadgenerierung in einem Salesfunnel.

Sodäle…. das von meiner Seite als erste Anregungen zum Erstellen eines Businesssplanes 🙂

Wenn du Fragen hast, insbesondere, ob es für dich auch in Frage kommt, dann zögere nicht lange und schreib mir! Ich melde mich garantiert zeitnah bei dir.

    Deine E-Mailadresse

    Deine Telefonnummer

    XO Dani

    *Ein Pitch (häufig auch „Investoren-Pitch“) bezeichnet eine sehr kurze Präsentation deiner Geschäftsidee vor einem möglichen Investor – oder auch vor Kunden, Mitarbeitern, Partnern. Der Begriff „Pitch“ stammt ursprünglich aus der Agenturbranche.

    Tags

    No responses yet

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.